Havonix Nachhilfeschule

havonixunterricht

 

Die Abi-Vorbereitungs-Kurse machen zunehmend einen Großteil des Unterrichts für die Oberstufe aus.
   
Für allgemein bildende Gymnasien und berufliche Gymnasien gibt es unterschiedliche Kurse, da der Schulstoff sich teilweise unterscheidet.

Grober Ablauf:
Die ersten Kurse beginnen am Anfang des Schuljahres und enden mit dem Abitur.
Üblicherweise findet so ein Kurs einmal wöchentlich statt und dauert pro „Sitzung“ drei Schulstunden (am Stück) plus Pause dazwischen.

Detail-Ablauf:
Der Kurs beginnt mit Erklärung der Grundlagen der verschiedenen Themen. Die kluge gar weise Lehrkraft (das bin ich) erklärt den Stoff, rechnet zuerst einfache, danach komplizierte Beispiele dazu, oft werden die Abiturienten dann selber auch ein paar Beispiel-Aufgaben rechnen.
Desweiteren versuchen die Schüler intelligent auszusehen, damit die respektable Lehrkraft (das bin ich) nicht merkt, wie wenig die Schüler verstanden haben [ich merk´s meist trotzdem]).
Allmählich werden die Schüler zunehmend mehr selber rechnen und die nette Lehrkraft mit Vorbildfunktion (das bin wieder ich) wird immer weniger vorne an der Tafel rechnen.
Im Idealfall sind alle Schüler dann vor dem Abitur perfekt vorbereitet und schreiben mindestens 15 Punkte.

Preise: Ein Block zu drei Schulstunden kostet 24,-€.

Konditionen:
Man kann sich jeder Zeit zum Kurs anmelden und man kann sich jeder Zeit vom Kurs wieder abmelden (Kündigungsfrist: eine Woche).
Allerdings:
Um manchen chaotischen Tendenzen entgegen zu steuern:
1. Sollte jemand an irgendeinem Tag an einem Kurs nicht teilnehmen können (völlig egal aus welchem Grund), werden trotzdem 25% des Preises berechnet.
2. Kursteilnehmern, die sich anmelden, jedoch GAR NICHT kommen, werden mindestens drei Kurstermine zu je 25% berechnet!
3. Es ist mir völlig egal, wenn jemand extrem wenig weiß (oder mathe-technisch sogar: „dumm wie Brot ist“). Ich habe auch überhaupt kein Problem damit, wenn sich Leute leise miteinander unterhalten, während ich rede oder während die Gruppe rechnet. Allerdings behalte ich mir das Recht vor, Leute, die ununterbrochen reden oder regelmäßig stören, nicht weiter zu unterrichten.