Havonix Nachhilfeschule

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Nachhilfeschule Havonix

1. Geltungsbereich

1.1. Die nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) regeln ausschließlich das Verhältnis zwischen den Lehrkräften der Nachhilfeschule Havonix und ihren Kunden für alle Verträge.

1.2. Diese AGB sind unter www.havonix.de > AGB abrufbar.

1.3. Sofern im Folgenden von „Havonix“ gesprochen wird, ist die Lehrkraft der Nachhilfeschule Havonix gemeint, welche im Vertrag als Vertragspartner genannt ist.

Mit „Kunde“ ist der Vertragspartner der Nachhilfeschule Havonix gemeint.

„Schüler“ meint diejenige Person, welche das Nachhilfeangebot der Nachhilfeschule Havonix auf Grundlage eines abgeschlossenen Vertrages sodann in Anspruch nimmt.

 

2. Unterrichtsformen

2.1. Der Unterricht kann im Einzelunterricht erfolgen, in Kleingruppen, in Prüfungsvorbereitungskursen und im unregelmäßigen Unterricht.

Die Einteilung in die jeweilige Unterrichtsform erfolgt auf Empfehlung der Lehrkraft, jedoch nur in Absprache mit dem Kunden.

2.2. Standardunterrichtsform ist der Einzelunterricht. Der Unterricht erfolgt 45 Minuten lang (eine Schulstunde) mit einem einzigen Schüler. Je Kalenderwoche erfolgt mindestens eine Unterrichtsstunde, anderenfalls werden für diese Kalenderwoche 25% des Stundensatzes berechnet. Ausgemachte Termine müssen mindestens 24 Stunden vorher abgesagt werden, anderenfalls werden für diesen Termin 50% des Stundensatzes berechnet. In den Sommerferien erfolgt kein Unterricht, es entstehen auch keine Kosten.

2.3. Unterricht in Kleingruppen erfolgt 45 Minuten lang (eine Schulstunde) mit mehreren Schülern und ist mit Preisnachlässen verbunden. Je Kalenderwoche erfolgt mindestens eine Unterrichtsstunde, anderenfalls werden für diese Kalenderwoche 25% des Stundensatzes berechnet. Ausgemachte Termine müssen mindestens 24 Stunden vorher abgesagt werden, anderenfalls werden für diesen Termin 50% des Stundensatzes berechnet. Kommt zu einer Unterrichstunden nur ein Teil der Schüler nicht, zahlen diese Schüler den vollen Preis. Falls ALLE Schüler der Gruppe es wünschen, kann auch nach tatsächlicher Schülerzahl abgerechnet werden. In den Sommerferien erfolgt kein Unterricht, es entstehen auch keine Kosten.

2.4. Prüfungsvorbereitungskurse umfassen in der Regel 6 bis 8 Personen. Sie umfassen nur Schüler, die die gleiche Prüfung ablegen müssen und beginnen Anfang des Schuljahres.

Havonix kann unter Umständen neue Schüler in bereits laufende Kurse mit dazunehmen.

2.5. Unregelmäßiger Unterricht erfolgt je nach Schüleranzahl wie 2.2 oder 2.3, nur dass nicht von wöchentlichem Unterricht ausgegangen wird. Erfolgt in einer Kalenderwoche kein Unterricht, entstehen dadurch auch keine Kosten. Unregelmäßiger Unterricht ist 20% teurer als der entsprechende Einzel- oder Gruppenunterricht.

 

3. Kündigung

Die Kündigungfrist beträgt für alle Unterrichtsformen 7 Wochentage.

Die Kündigung muss schriftlich erfolgen, eine Kündigung per Mail, SMS, etc. wird akzeptiert.

 

4. Schulferien und Feiertage

4.1. In den Sommerferien erfolgt normalerweise kein Unterricht, es entstehen auch keine Kosten.

4.2. In allen anderen Schulferien findet der Unterricht statt, Termine können sich ändern und werden neu ausgemacht.

4.3. An gesetzlichen Feiertagen findet in der Regel kein Unterricht statt. Ersatztermine können in der gleichen Kalenderwoche angeboten werden.

 

5. Preise und Zahlungsbedingungen

5.1. Es gelten die im Vertrag vereinbarten Preise und Zahlungsbedingungen. Die Nachhilfeschule Havonix ist nach § 4 Nr. 21 a) UStG von der Umsatzsteuer befreit. Die Preise enthalten also keine Umsatzsteuer.

5.2. Die Bezahlung erfolgt per Rechnung. In der Regel erhält der Kunde diese einmal monatlich.

 

6. Schlussbestimmungen

6.1. Sollten eine oder mehrere Bestimmungen dieser AGB rechtsungültig sein oder werden, sollte eine Lücke bestehen oder sollte sich eine der vertraglichen Bestimmungen als undurchführbar erweisen, so berührt dies nicht die Rechtsgültigkeit der anderen Bestimmungen bzw. der AGB an sich.

6.2. Die Nachhilfeschule Havonix ist weder bereit noch verpflichtet, an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.

6.3. Gerichtsstand ist Villingen-Schwenningen.

 

 


.